Schwerpunkte in Ökotrophologie

Schwerpunkte im Studium Ökotrophologie

 

Im individuell gestalteten Fachrichtungsstudium des Bachelorstudienganges "Ökotrophologie" von drei Semestern wird eine der zwei Fachrichtungen Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften oder Ernährungs- und Gesundheitsökonomie gewählt. Zusätzlich zu den Pflichtmodulen in der gewählten Fachrichtung sind Wahlpflichtmodule aus der anderen Fachrichtung zu belegen. Außerdem sind fachrichtungsübergreifende Wahlpflichtmodule zu absolvieren. Auch im Fachrichtungsstudium sind die Module mit Modulprüfungen abzuschließen.

Als Wahlpflichtmodule können neben dem vorgegebenen Angebot der Fakultät auch die nicht belegten Module aus den Bachelorstudiengängen der Ökotrophologie und der Agrarwissenschaften gewählt werden. Bis zu 12 Leistungspunkte können mit Bachelormodulen aus anderen Fakultäten bei freien Kapazitäten belegt werden. Durch die Modulprüfung wird festgestellt, ob die oder der Studierende die Lernziele eines Moduls erreicht hat. Die Modulprüfungen finden studienbegleitend statt und können aus einer oder mehreren Prüfungsleistungen bestehen. Die Art und Zahl der zu erbringenden Prüfungsleistungen richten sich nach der Fachprüfungsordnung. Die Regelstudienzeit für den Ein-Fach-Bachelorstudiengang Ökotrophologie beträgt 6 Semester.

 

 

Mitteilungen

Forschung & Projekte

Kalender

« Juni 2021 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4