Studiengänge

Agrarwissenschaften

Kurzbeschreibung

Das Studium der Agrarwissenschaften
Die Agrarwissenschaften umfassen alle Disziplinen, die sich mit der ökonomischen und ökologischen Nutzung des Bodens durch Pflanzenbau und Tierhaltung befassen. Das Studium beinhaltet somit einen breiten Fächerkatalog aus den Natur- und Wirtschaftswissenschaften sowie der Technik.

 Agrarwissenschaften: BerufeTV

Die internationalen Abschlüsse Bachelor of Science und Master of Science bieten die Chance im vermehrt internationalen Arbeitsmarkt konkurrenzfähig zu sein.

Im Rahmen der Systemakkreditierung der Universität Kiel wurden die Studiengänge der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät zertifiziert.

Zertifizierung BSc Agrarwissenschaften

Zertifizierung MSc Agrarwissenschaften

"Studieren, wo andere Urlaub machen"
Die Chancen für Kieler Absolventinnen und Absolventen der Agrarwissenschaften auf dem Arbeitsmarkt sind sehr gut, weil sich die Kieler Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät durch Praxisorientierung und anwendungsbezogene Lehre auszeichnet. Der Kontakt zwischen Professoren und Studenten ist eng und unkompliziert. Zudem hat Kiel auch sonst viel zu bieten - Strand, Meer, Segeln, Kneipen und Discos aller Art, Theater, Studentenparties und die Kieler Woche - eben nach dem Motto "Studieren, wo andere Urlaub machen".

Bachelor of Science (Dauer: 6 Semester, 180 ECTS)

3monatiges Betriebspraktikum als Studienvoraussetzung. Es ist aufteilbar in zwei gleich große Abschnitte und kann in Ausnahmefällen auch studienbegleitend absolviert werden. Weitere Auskünfte erteilt das Praktikantenamt.

B.Sc. Grundstudium

Im Studiengang Agrarwissenschaften mit dem Abschluß Bachelor of Science (B.Sc.) werden die Grundlagen der Agrarwissenschaften aller Fachrichtungen sowie methodische und praktische Fähigkeiten in der gewählten Fachrichtung erworben

Der Studiengang besteht aus Grundstudium, Fachrichtungsstudium, Betriebspraktikum und der Bachelorarbeit. Das eineinhalb Jahre umfassende Grundstudium beinhaltet die Module der propädeutischen Fächer und die der Grundlagen aller Fachrichtungen in den Agrarwissenschaften. Das eineinhalb Jahre umfassenden Fachrichtungsstudium enthält die Module zur Spezialisierung auf eine Fachrichtung.

B.Sc. Fachrichtungsstudium

Fachrichtungssstudium
Im Fachrichtungsstudium wird eine der folgenden Fachrichtungen gewählt:

  • Nutzpflanzenwissenschaften
  • Nutztierwissenschaften
  • Agrarökonomie und Agribusiness
  • Umweltwissenschaften

 

Die Prüfungsordnung mit dem entsprechenden Modulanhang finden Sie hier

 

Master of Science  (Dauer: 4 Semester, 120 ECTS)

Im Studiengang Agrarwissenschaften mit dem Abschluß Master of Science (M.Sc.) werden die für den Übergang in die Berufspraxis notwendigen gründlichen Fachkenntnisse in der gewählten Fachrichtung, ein Überblick über die fachlichen Zusammenhänge und die Fähigkeit erworben, wissenschaftlich zu arbeiten und wissenschaftliche Erkenntnisse anzuwenden.
Der Studiengang besteht aus dem eineinhalb Jahre umfassenden wissenschaftlichen Vertiefungsstudium in dem die Inhalte des Bachelorstudienganges vertieft werden, und dem Erstellen einer Masterarbeit, für die ein weiteres halbes Jahr vorgesehen ist.

Vertiefungsstudium
Im Masterstudiengang ist eine der folgenden Fachrichtungen zu wählen:

  • Nutzpflanzenwissenschaften
  • Nutztierwissenschaften (Zusatzzertifikat Milcherzeugung möglich)
  • Agrarökonomie
  • Agribusiness
  • Umweltwissenschaften

Die Masterabeit ist eine eigenständige wissenschaftliche Arbeit. Thema und Ausgestaltung werden individuell von den Studierenden in Absprache mit einer Betreuerin oder einem Betreuer gewählt.

Die Prüfungsordnung mit dem entsprechenden Modulanhang finden Sie hier

.

Berufsleben

Berufliche Perspektiven
Das Studium der Agrarwissenschaften in Kiel eröffnet mit seiner breiten Grundlagenausbildung und der darauf aufbauenden Schwerpunktsetzung im Hauptstudium vielfältige Berufsmöglichkeiten innerhalb und außerhalb der praktischen Landwirtschaft.

Private Wirtschaft
In Unternehmen im Zuliefererbereich der Futter- und Düngemittel-, Pflanzenschutzmittel-, Landmaschinenindustrie sowie in Pflanzen- und Tierzuchtunternehmen dominieren die Tätigkeitsschwerpunkte Produktentwicklung, Qualitätssicherung und Vertrieb (u.a. Versuchsleiter in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, Produktmanager, Projektmanager, Marketingleiter, Vertriebsleiter, Verkaufsberater).
Bei Unternehmen im Dienstleistungsbereich sind in Planungs- und Ingenieurbüros sowie bei Sachverständigenorganisationen (Erstellung von Gutachten und Plänen zu ökologischen, umweltrelevanten und abfallwirtschaftlichen Fragen), bei Consulting-Unternehmen (Beratung in wissenschaftlichen, produktionstechnischen und betriebswirtschaftlichen Fragen), sowie bei Finanzdienstleistungsunternehmen, Versicherungen, Werbeagenturen, in der Fachpresse und im Agrartourismus besteht ein Angebot aus abwechslungsreichen Tätigkeiten.
Im Bereich Verarbeitung und Handel bieten Unternehmen der Lebensmittelindustrie, Haupt- und Zentralgenossenschaften, Erzeugergemeinschaften überwiegend Tätigkeiten in Rohstoffbeschaffung, Qualitätssicherung. Produktentwicklung, Marketing, Controlling und Vertrieb an.
Für landwirtschaftliche Unternehmen sind Agrarwisschenschaftlerinnen und Agrarwissenschaftler meist in der Betriebsleitung und Verwaltung tätig.

Verbände und Organisationen
Als Referentinnen oder Referenten, in der Sachbearbeitung oder auch als Geschäftsführende können Agrarwissenschaftlerinnen und Agrarwissenschaftler in Bauern-, Fach- und Wirtschaftsverbänden (z.B. Bauernverbände, Maschinen- und Betriebshilferinge, Tierzuchtverbände, Erzeugergemeinschaften), in Umwelt- und Naturschutzverbänden und -vereinen sowie in internationalen Organisationen wie beispielsweise UNICEF, EG, FAO, WHO tätig sein.

Öffentlicher Dienst
Für eine Tätigkeit im Öffentlichen Dienst ist meist ein ein- bis zweijähriges Referendariat zu absolvieren. Es besteht die Möglichkeit, die Befähigung für das Lehramt an Berufs- und Fachschulen zu erhalten oder die Laufbahn des höheren Verwaltungsdienstes einzuschlagen und in folgenden Behörden eine Anstellung zu finden: in Bundes- und Länderministerien, Ämtern für Landwirtschaft und Landschaftsentwicklung, Landwirtschaftskammern sowie Umwelt-, Flurbereinigungs- und Siedlungsämtern.

Forschung und Lehre
Wissenschaftliches Forschen und Lehren an Hochschulen und in Bundes- oder Landesforschungsanstalten wird durch eine Promotion oder ggf. Habilitation möglich.

Berufliche Anforderungen
Auf dem Arbeitsmarkt wird heute von den Absolventen einer Universität ein hohes Maß an Flexibilität, Kreativität, Persönlichkeit sowie Organisations-, Team- und Kommunikationsfähigkeit erwartet. Zu diesen als "Schlüsselqualifikationen" bezeichneten Fähigkeiten gehört auch, die Fähigkeit, Probleme zu erkennen und diese mit Hilfe der im Studium erlernten Theorie- und Methodenanwendung in kreativer Form zu lösen.
Von angehenden Führungskräfte werden zudem Führungskompetenz und Fremdsprachenkenntnisse erwartet. Deshalb fördert die Kieler Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät die Mobilität ihrer Studierenden durch die Internationalisierung der Studiengänge, die in einem zusammenwachsenden Europa immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Kooperation der Kieler Fakultät mit einer Vielzahl europäischer Universitäten im Rahmen von ERASMUS / SOCRATES- und TEMPUS- Programmen ist bereits seit einigen Jahren etabliert und wird von den Studierenden auch für auswärtige Studienaufenthalte genutzt.

Weitere Informationen und Informationsbroschüren

Fachschaft
Die Studierenden der Ökotrophologie und Agrarwissenschaften haben ihre eigene Interessenvertretung, die Fachschaft. Sie setzt sich zusammen aus gewählten Studierenden, die die Fachbereiche vertreten und aus freiwillig mitarbeitenden Studierenden. Die Fachschaft vertritt die Interessen der Studierenden in den Fachbereichen, organisiert eigene Veranstaltungen (u.a. Erstsemesterfrühstück, Zeltfete, Bauernball) sowie die studentische Studienberatung und die Betreuung der Erstsemester.

Mentorenprogramm
Jeder Studierenden und jedem Studierenden wird zu Beginn des Studiums eine Mentorin oder ein Mentor aus dem Kreis der Studierenden zugeteilt, die alle Fragen zum Studium beantworten.

Ask a student - Studieren probieren

Informationen allgemein
Im Dekanat sind Informationsbroschüren zum Studiengang Agrarwissenschaften erhältlich. Individuelle Fragen zum Studium können mit dem Studienberater für Agrarwissenschaften oder mit den Beratern der Fachschaft geklärt werden.

Infobroschüre Agrarwissenschaften allgemein

Infobroschüre Fachrichtung Nutzpflanzenwissenschaften

Infobroschüre Fachrichtung Nutztierwissenschaften

Infobroschüre Studienschwerpunkt Milcherzeugung

Infobroschüre Fachrichtungen Agrarökonomie und Agribusiness

Infobroschüre Umweltwissenschaften

Auslandssemester
Die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät in Kiel pflegt zahlreiche Kontakte zu verschiedenen europäischen (Erasmusprogramm) und außereuropäischen Universitäten. Durch die Teilnahme können Auslandserfahrungen gesammelt und Fremdsprachenkenntnisse vertieft werden. Die Fachrichtung WISO bietet zudem den internationalen Abschluß European Master of Agriculture.

Ökotrophologie

Kurzbeschreibung

Das Studium der Ökotrophologie
Ökotrophologie bezeichnet ein haushalts- und ernährungswissenschaftliches Studium. Es verbindet natur- und wirtschaftswissenschaftliche Fächer unter dem Gesichtspunkt der Ernährung und Versorgung des Menschen. Weitere Informationen hierzu finden sich in den Blättern zur Berufskunde des Arbeitsamts.

Im Rahmen der Systemakkreditierung der Universität Kiel wurden die Studiengänge der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät zertifiziert.

Zertifizierung BSc Ökotrophologie

Zertifizierung MSc Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften

Zertifizierung MSc Ernährungs- und Verbraucherökonomie

"Studieren, wo andere Urlaub machen"
Die Chancen für Kieler Absolventinnen und Absolventen der Ökotrophologie auf dem Arbeitsmarkt sind sehr gut, weil sich die Kieler Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät durch Praxisorientierung und anwendungsbezogene Lehre auszeichnet. Der Kontakt zwischen Professoren und Studenten ist eng und unkompliziert. Zudem hat Kiel auch sonst viel zu bieten - Strand, Meer, Segeln, Kneipen und Discos aller Art, Theater, Studentenparties und die Kieler Woche - eben nach dem Motto "Studieren, wo andere Urlaub machen".

Bachelor of Science (Dauer: 6 Semester, 180 ECTS)


Der Studiengang besteht aus Grundstudium, Fachrichtungsstudium, Fachpraktikum und der Bachelorarbeit.

Der NC im BSc Ökotrophologie gilt ab WS 2015/16 für alle Fachsemester, nicht nur für das 1. und 2.!

B.Sc. Grundstudium

Das eineinhalb Jahre umfassende Grundstudium beinhaltet die Module der propädeutischen Fächer und die der Grundlagen aller Fachrichtungen in der Ökotrophologie.

B.Sc. Fachrichtungsstudium

Im Fachrichtungsstudium muß eine der folgenden Fachrichtungen gewählt werden:

  • Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften
  • Ernährungs- und Verbraucherökonomie

 

Die Prüfungsordnung mit dem entsprechenden Modulanhang finden Sie hier

Master of Science (Dauer: 4 Semester, 120 ECTS)

Ab WS 2015/16 sind in den Masterstudiengängen Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften bzw. Ernährungs- und Verbraucherökonomie alle Fachsemester zulassungsbeschränkt.

entweder
MSc Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften oder
MSc Ernährungs- und Verbraucherökonomie
 

Im Masterstudium werden die Inhalte des Fachrichtungsstudiums des Bachelorstudienganges vertieft. Anschließend wird eine eigenständige wissenschaftliche Masterarbeit angefertigt.

Voraussetzung für den Zugang zum Masterstudium ist

  1. ein Bachelorabschluss (B.Sc.) mindestens mit der Note "gut" (2,5), der nach Inhalt, Umfang und wissenschaftlichen Anforderungen mindestens dem Bachelorabschluss nach dieser Prüfungsordung entspricht oder
  2. der Nachweis über gleichwertige Studien- und Prüfungsleistungen in einem verwandten Studiengang. Für Studierende aus verwandten Studiengängen können durch den Prüfungsausschuss Auflagen bei der Auswahl der Wahlmodule gemacht werden.

Die Inhalte der einzelnen angebotenen Module finden Sie hier:

Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften

 

Ernährungs- und Verbraucherökonomie

 

 

 

Berufsleben

Berufliche Perspektiven
Die breit angelegte Ausbildung ermöglicht ein ebenso weitgefächertes Tätigkeitsfeld. Deshalb sind Ökotrophologinnen und Ökotrophologen besonders geeignet, Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Natur-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften zu koordinieren. Innerhalb und außerhalb des Ernährungs- und Gesundheitsmarktes gibt es eine Vielzahl von interessanten Arbeitsbereichen.

Private Wirtschaft
Ökotrophologinnen und Ökotrophologen können in Unternehmen für die Beratung in Ernährungsfragen, im Marketing, in der Produktentwicklung sowie in der Qualitätssicherung tätig sein.
In der Ernährungswirtschaft, Pharmazeutischen Industrie, im Konsumgüter- und Dienstleistungssektor führen Ökotrophologinnen und Ökotrophologen Tätigkeiten in der Produktentwicklung und Qualitätskontrolle, im Marketing, in der Öffentlichkeitsarbeit und der Verbraucherberatung, in der Markt- und Verbrauchsforschung aus. In Groß- und Anstaltshaushalten sind sie im Management tätig und im Bereich der Medien im Journalismus gefragt.

Verbände und Organisationen
Als Referentinnen oder Referenten, in der Sachbearbeitung oder auch als Geschäftsführende können Ökotrophologinnen und Ökotrophologen in Verbänden tätig werden, die sich mit Verbraucher-, Haushalts-, Ernährungs- und Gesundheitsfragen beschäftigen, z.B. Verbraucherzentralen. Daneben sind auch die Internationalen Organisationen wie beispielsweise UNICEF, EU, FAO, WHO potentielle Arbeitgeber wissenschaftliche Mitarbeitende für Fragen der Ernährung in Entwicklungsländern.

Öffentlicher Dienst
Für eine Tätigkeit im Öffentlichen Dienst ist meist ein ein- bis zweijähriges Referendariat zu absolvieren. Es besteht die Möglichkeit, die Befähigung für das Lehramt an berufsbildenden Schulen zu erhalten oder die Laufbahn des höheren Verwaltungsdienstes einzuschlagen, für beratende oder verwaltende Tätigkeiten in Fachabteilungen und Ministerien in den Bereichen Ernährung, Familie, Verbraucher, Gesundheit und Entwicklungshilfe.

Forschung und Lehre
Eine Tätigkeit an Universität, Fachhochschule oder in einer Bundes- oder Landesforschungsanstalt wird durch eine Promotion oder ggf. Habilitation möglich.

Berufliche Anforderungen
Auf dem Arbeitsmarkt wird heute von den Absolventen einer Universität ein hohes Maß an Flexibilität, Kreativität, Persönlichkeit sowie Organisations-, Team- und Kommunikationsfähigkeit erwartet. Zu diesen als "Schlüsselqualifikationen" bezeichneten Fähigkeiten gehört auch, die Fähigkeit, Probleme zu erkennen und diese mit Hilfe der im Studium erlernten Theorie- und Methodenanwendung in kreativer Form zu lösen.
Von angehenden Führungskräfte werden zudem Führungskompetenz und Fremdsprachenkenntnisse erwartet. Deshalb fördert die Kieler Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät die Mobilität ihrer Studierenden durch die Internationalisierung der Studiengänge, die in einem zusammenwachsenden Europa immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Kooperation der Kieler Fakultät mit einer Vielzahl europäischer Universitäten im Rahmen von ERASMUS / SOCRATES- und TEMPUS- Programmen ist bereits seit einigen Jahren etabliert und wird von den Studierenden auch für auswärtige Studienaufenthalte genutzt.

Weitere Informationen und Informationsbroschüren

Fachschaft
Die Studierenden der Ökotrophologie und Agrarwissenschaften haben ihre eigene Interessenvertretung, die studium/angebote/fachschaft.shtml">Fachschaft. Sie setzt sich zusammen aus gewählten Studierenden, die die Fachbereiche vertreten und aus freiwillig mitarbeitenden Studierenden. Die Fachschaft vertritt die Interessen der Studierenden in den Fachbereichen, organisiert eigene Veranstaltungen (u.a. Erstsemesterfrühstück, Zeltfete, Bauernball) sowie die studentische Studienberatung und die Betreuung der Erstsemester.

Mentorenprogramm
Jeder Studierenden und jedem Studierenden wird zu Beginn des Studiums eine Mentorin oder ein Mentor aus dem Kreis der Studierenden zugeteilt, die alle Fragen zum Studium beantworten.

Ask a student - Studieren probieren

Informationen allgemein
Im Dekanat sind Informationsbroschüren zum Studiengang Ökotrophologie erhältlich.

Informationsbroschüre Bachelor Ökotrophologie

Informationsbroschüre Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften

Informationsbroschüre Ernährungs- und Verbraucherökonomie

Auslandssemester
Die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät in Kiel pflegt zahlreiche Kontakte zu verschiedenen europäischen und außereuropäischen Universitäten.
Durch die Teilnahme können Auslandserfahrungen gesammelt und Fremdsprachenkenntnisse vertieft werden. Die Fachrichtung WISO bietet zudem den internationalen Abschluß European Master of Agriculture.

Dairy Science (start WS 2017/18)

Fresher's welcome                    

 

Dairy Science – an international Master’s Program on dairy production, economics and food at Kiel University

The master’s program “Dairy Science” focuses on the interdisciplinary aspects of on-farm milk production, dairy economics, and processing of dairy food and products. The study program imparts the most current scientific knowledge in dairy production, including economics, breeding, feed, nutrition and biochemistry, animal welfare and health, milking technology, eco-efficiency, processing and quality of dairy products, and it conveys methodological skills to work scientifically and systematically. Students strengthen their competences in the field of dairy science and acquire skills in analytical understanding of the entire dairy production process chain.

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

 

The international Master’s program Dairy Science

The study program on dairy science is intended for students who hold a Bachelor’s degree in agriculture or in a related field and with interest in a consecutive, multidisciplinary qualification with focus on dairy science. The program includes relevant topics from several disciplines of the Faculty of Agricultural and Nutritional Sciences like plant production, animal science, human nutrition and economics. Starting in October 2017, the program is the continuation of our attractive expiring certificate on dairy science, now with new structure and contents, and graduated with an international master’s degree. Classes will be held in English and are open for students from all over the world with interest in dairy science.

Career perspectives

The international Master’s program conveys a reasonable mix of applied knowledge and fundamentals and prepares students for a broad spectrum of job positions. Graduates will be qualified to take leading positions in national and international operating companies in the field of dairy production and marketing, to participate, e.g., in product development, enhancement of technologies and methods, or to begin a doctoral course and a scientific career at university.

Zwei Studenten und eine Tasse Kaffee

Accreditation

Admission requirements and application

Timetable study course Dairy Science

Programm Design and Module Contents

Examination regulations

Duration and Degree

Tuition

Accomodation

Visa Information

Further Information

Student's life

Fundig opportunities, Fellowships

Brochure and   Poster

Studienschwerpunkt Milcherzeugung (auslaufend)

Kurzbeschreibung

Das Masterstudium Agrarwissenschaften mit dem Studienschwerpunkt Milcherzeugung

 

Master of Science (Dauer: 4 Semester, 120 ECTS)

Fachrichtung Nutztierwissenschaften

 

Im Masterstudium werden die Inhalte des Fachrichtungsstudiums des Bachelorstudienganges vertieft. Anschließend wird eine eigenständige wissenschaftliche Masterarbeit angefertigt.

Voraussetzung für den Zugang zum Masterstudium ist

 

  1. ein Bachelorabschluss (B.Sc.) mindestens mit der Note "gut" (2,5), der nach Inhalt, Umfang und wissenschaftlichen Anforderungen mindestens dem Bachelorabschluss nach dieser Prüfungsordung entspricht oder
  2. der Nachweis über gleichwertige Studien- und Prüfungsleistungen in einem verwandten Studiengang. Für Studierende aus verwandten Studiengängen können durch den Prüfungsausschuss Auflagen bei der Auswahl der Wahlmodule gemacht werden.

 

Weitere Informationen und Informationsbroschüren

Übersicht der Module des Masterstudiums mit dem Schwerpunkt Milcherzeugung

Infobroschüre Studienschwerpunkt Milcherzeugung