Dokumente & Formulare

Promotionsordnung neu ab 2. März 2012 mit Änderungen vom 25. September 2014 und 8. Juni 2015 und 12. Mai 2016

Doctoral Degree Regulations (since September 25th, 2014 with changes from 8. Juni 2015 and 12. May 2016)

Promotionsordnung alt bis 1. März 2012

Hinweis zu den Übergangsbestimmungen: Doktorand/innen, die nach dem 1. März 2012 als Doktorand/in von der Dekanin/dem Dekan angenommen wurden, müssen nach der neuen Promotionsordnung promovieren. Alle anderen können entscheiden, ob sie nach der alten oder neuen Promotionsordnung promoviert werden möchten.

Hinweis der Universitätsbibliothek zur Abgabe der gedruckten Exemplare:  „Aus Archivierungsgründen müssen die 4 gedruckten Exemplare auf alterungsbeständigem, holz- und säurefreiem Papier ausgedruckt und dauerhaft haltbar gebunden sein (keine Spiralheftung, keine Heftklammern, keine Metallschienen oder nur Foliendeckel). Es ist eine Broschur (Kartondeckel mit Klebebindung) ausreichend.“

Merkblätter

Betreuungsvereinbarung neu ab 25. 9. 2014

Declaration of co-authorship

Hinweise für Doktoranden (Stand September 2017)

Guidelines for Doctoral Students (as at September 2017)

Hinweis: Das Master-Wahlmodul AEF-agr804 "Biometrische Versuchsplanung und - auswertung", jährlich im WS gelesen, kann auch von Promotionsstudierenden gewählt werden und bietet eine gute Unterstützung zu Beginn der Promotion. Ziele und Inhalte des Moduls: Die Studierenden besitzen erweiterte Kenntnisse multipler Testprobleme, sowie häufig benutzter statistischer Modelle; sie können die Grundprinzipien der Fallzahlplanung; sie können typische Versuche und Erhebungen aus dem Bereich der Agrar- und Ernährungswissenschaften planen, auswerten und analysieren. Inhalte des Moduls: Fallzahlplanung, Regressions-, Varianz-, Kovarianzanalyse, Multiple Kontrestests, Versuchsanlagen, Einführung in Gemischte Modelle, Einführung in die Statistik-Software R

Ebenso hilfreich ist das englischsprachige Modul AEF-em030: Statistical & mathematical tools, welches ebenfalls von Doktorand/innen besucht werden kann. Inhalte siehe hier:

 

Regeln guter wissenschaftlicher Praxis
Standard wissenschaftlichen Arbeitens nach den Empfehlungen der DFG