Verfahren

Die Agrar- und Ernährungswissenschaftliche Fakultät verleiht den Grad des Doktors bzw. der Doktorin der Agrarwissenschaften (Dr. sc. agr.) und den der Ökotrophologie (Dr. oec. troph.).

 

Annahme zur Promotion:

Um an der Agrar- und Ernährungswissenschaftlichen Fakultät promoviert werden zu können, müssen Sie von der Fakultät zur Promotion angenommen worden sein. Das Verfahren zur Annahme zur Promotion und die Voraussetzungen, die Sie erfüllen müssen, werden in den Grundsätzen für Promotionsordnungen sowie in der für Sie gültigen Promotionsordnung geregelt. 

Für Ihre Annahme als Doktorand*in durch die Fakultät senden Sie das 

- das ausgefüllte und von Ihnen und Ihrer/Ihrem Supervisor unterschriebene Betreuungsformular und
- eine Kopie Ihres Masterzeugnisses (oder vergleichbarer Abschluss) zusammen als ein PDF-file sowie
- einen Nachweis (z.B. Screenshot) Ihrer Registrierung im Onlineportal zur Promovierendenstatistik (s.u.)

zusammen in einer Email an das Dekanat: dekanat@agrar.uni-kiel.de .

Ein Annahmeschreiben der Fakultät erhalten Sie nach Evaluation der Unterlagen. Externe Kandidatinnen und Kandidaten werden durch den Konvent angenommen. Bitte beachten Sie die dadurch entstehenden möglichen Verlängerungen des Evaluationszeitraumes.  

 

obligatorische Registierung im Online-Portal zur Promovierendenstatistik  
 
Haben Sie Ihre Promotionsvereinbarung vor dem 01.01.2018 im Dekanat abgegeben, so haben Sie üblicherweise bereits Statistikbögen in Papierform ausgefüllt. Sie müssen sich dann nicht erneut im obigen Portal registieren. 

 

Zulassung zur Promotionsprüfung:

Die Promotion wird mit der Promotionsprüfung abgeschlossen. Zur Promotionsprüfung gehört die Abgabe der Dissertation sowie eine mündliche Prüfung. Nach Absprache mit Ihrer/Ihrem Doktormutter/Doktorvater melden Sie sich zur Zulassung mit den dafür erforderlichen Unterlagen im Dekanat zu den verbindlich festgelegten Fristen an.

 

Abschluss des Promotionsverfahrens:

Nach erteilter Druckreife und nach Veröffentlichung Ihrer Disserationschrift wird das Verfahren mit Aushändigung der Doktorurkunde beendet.